260 Fotos und Videos: „Benefits und Innovations“ ländlicher Räume Europas im Focus

Teilnehmer aus Baden-Württemberg und Sachsen setzen sich bei Europa weit ausgeschriebenem Foto- und Videoclipwettbewerb zum Thema „European Rural Benefits & Innovations 2020“ durch; ausgelotet wurde der Wettbewerb von der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung mit Unterstützung der Europäischen Union; Organisatoren von der hohen Resonanz aus zahlreichen europäischen Regionen beeindruckt.

 

„Europas ländliche Regionen haben enorm viel zu bieten. Sie sind moderne und innovative Lebens- und Wirtschaftsräume mit ungewöhnlich hohem Humanpotenzial und sie werden nach wie vor in hohem Maße von der Land- und Forstwirtschaft geprägt. Um genau diese Vielfalt zu zeigen, haben wir Europa weit dazu aufgerufen, uns Fotos und Videoclips zu genau diesem Thema zu schicken – und die Resonanz war enorm“, zeigt sich die Geschäftsführerin der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung, Theres Friewald-Hofbauer, begeistert. Kein Wunder: 260 Einreichungen stellen eindrucksvoll unter Beweis, dass der Wettbewerb den sprichwörtlichen Puls der Zeit getroffen hat und das Interesse am ländlichen Raum in all seinen Facetten besonders groß ist. Der Wettbewerb wurde im Rahmen der von der Europäischen Union geförderten Informationskampagne „European Rural Benefits & Innovations 2020“ durchgeführt.

 

Für beide Sparten des Wettbewerbes (Foto und Video) gab es eine international besetzte Fachjury. In der Kategorie „Foto“ traf diese allerdings nur eine Vorauswahl von Fotos, die anschließend einem Online-Voting zugeführt wurden, bei dem innerhalb von zehn Tagen insgesamt rund 19.000 Stimmen abgegeben wurden. Diese hohe Beteiligung hatte die Erwartungen der Organisatoren nicht nur bei weitem übertroffen, sondern vor allem auch dazu beigetragen, dass die Botschaft des Wettbewerbes weit über den Kreis der TeilnehmerInnen hinaus getragen werden konnte – ein Gewinn für die ländlichen Räume Europas. Apropos Gewinn: Die fünf Bestplatzierten beider Kategorien werden mit Urlauben am Bauernhof sowie bäuerlichen Geschenkkörben aus unterschiedlichen Regionen Europas prämiert.

 

TOP 5 aus fünf verschiedenen EU-Ländern

 

In der Kategorie Foto konnte sich der aus Baden-Württemberg (DE) stammende Marc Bächtold vor dem Oberösterreicher (AT) Josef Hinterleitner und dem Niederösterreicher Johann Ployer (AT) durchsetzen. Auf Platz vier landete ein Bild der Gemeinde Gogolin (PL), Platz fünf konnte sich mit Johann Riegler ebenfalls ein Niederösterreicher sichern.

 

Marc Bächtold

 

50

 

 

 

Josef Hinterleitner

 

2

 

 

 

Johann Ployer

 

105

 

 

 

Gemeinde Gogolin

 

88

 

 

 

Johann Riegler

 

61

 

 

Bei den Videos holte sich mit Robin Jugel ein Teilnehmer aus Sachsen (DE) den Sieg, der die Genossenschaft für Regionalentwicklung im Südtiroler Tauferer-Ahrntal (IT) sowie den aus Bayern stammenden Andreas Heidenreich auf die weiteren Podestplätze verwies. Mit der Gemeinde Euerbach schaffte es eine weitere bayrische Einreichung auf Platz vier, ebenfalls unter die Top 5 konnte sich die Gemeinde Oost Gelre aus den Niederlanden einreihen.

 

Robin Jugel

 

 

 

 

 Genossenschaft für Regionalentwicklung im Südtiroler Tauferer-Ahrntal

 

 

 

 

 Kommunale Arbeitsgemeinschaft Wirtschaftsband A9 Fränkische Schweiz

 

 

 

 

 Gemeinde Euerbach

 

 

 

 

Gemeinde Oost Gelre

 

 

 

EU klein

zurück