31.01.2014

Die ARGE bei der Grünen Woche in Berlin

Vom 17. bis 26. Jänner 2014 war die Europäische ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung erstmals bei der Internationalen Grünen Woche in Berlin vertreten – und das gleich in mehrfacher Form, nämlich mit einer Fotoausstellung und einem Messestand sowie der Teilnahme von Geschäftsführerin Theres Friewald-Hofbauer an einem Talk über die Zukunftsfähigkeit der ländlichen Räume Europas.

Eine besondere Herausforderung und bereichernde Aufgabe war es dabei, dem sehr heterogenen, nicht zuletzt auch (groß-)städtischen Publikum die enorme Vielfalt an Funktionen, die ländliche Regionen für die Gesamtgesellschaft zu erfüllen haben, näher zu bringen, handelt es sich dabei doch nicht nur um den Lebens-, Arbeits- und Wirtschaftsraum für rund die Hälfte aller BewohnerInnen des Kontinents, sondern auch um einen Regenerations-, Ausgleichs-, Freizeit- und Erholungsraum für alle EuropäerInnen.

Unsere Ausstellung, die die schönsten und aussagekräftigsten Bilder unseres im vergangenen Jahr europaweit durchgeführten Fotowettbewerbes zeigte und durch kurze, prägnante Texte die Bedeutung der ländlichen Räume bewusst machte, erwies sich im wahrsten Sinne des Wortes als Blickfänger. Zahlreiche MessebesucherInnen bekamen auf diese Weise Lust darauf, mehr über den Themenkreis ländliche Entwicklung und Dorferneuerung zu erfahren – Informationen, die wir vor Ort mündlich in anregenden Gesprächen, aber auch „zum Mitnehmen“ in Form unserer Publikationen, allen voran der soeben erschienenen „Rural Roadmap“, geben durften.

 

DSC 0551

 

Sehr erfreulich war es für die Europäische ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung auch, dass sie auch in das Bühnenprogramm der Internationalen Grünen Woche involviert war. Auf Einladung der Agrarsozialen Gesellschaft e. V. nahm Theres Friewald-Hofbauer am 24. Jänner an einem Talk teil, der sich mit der Zukunftsfähigkeit ländlicher Räume beschäftigte. Eines der zentralen Themen dabei waren die Erfahrungen damit, wie sehr Wettbewerbe auf Landes-, Bundes- und europäischer Ebene Dorferneuerungsprozesse forcieren, zu bürgerschaftlichem Engagement motivieren und die ländliche Entwicklung insgesamt vorantreiben – für die ARGE als Ausrichterin des Europäischen Dorferneuerungspreises freilich ein „Paradethema“.

 

IGW Talk

 

Fazit: Das „Grüne Woche-Debut“ erwies sich als eine gute Gelegenheit, die Anliegen der ländlichen Räume Europas den mehr als 400.000 BesucherInnen näher zu bringen. Und sie war bestens dazu geeignet, unser Netzwerk zu promoten, mehr über andere Akteure in den ländlichen Räumen Europas zu erfahren, Kontakte zu knüpfen und Beziehungen zu vertiefen.

 

zurück