27.09.2006

Ummendorf sagt „Auf Wiedersehen“!

 


Als Sieger des 8. Europäischen Dorferneuerungspreises 2004 hatte die Gemeinde Ummendorf die ehrenvolle Aufgabe, für die Preisträger des Jahres 2006 die angemessene Plattform der Auszeichnungsveranstaltung zu organisieren und auszugestalten.

Mein besonderer Dank gilt der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung, dass sie nun bereits zum neunten Mal den ländlichen Räumen Europas Gelegenheit gegeben hat, sich in Fragen der Dorferneuerung zu messen und dem jeweiligen Motto gerecht zu werden. Für mich ist dies der anspruchvollste Wettbewerb zu dieser Thematik.

Ummendorf vertrat als Gastgeber den Bördekreis und das Bundesland Sachsen-Anhalt und damit die gesamte Bundesrepublik Deutschland. Wir wollten gute Gastgeber sein. Deshalb begannen wir unsere Arbeit am Festprogramm bereits im Oktober 2004. Eine Vielzahl von Akteuren und viele fleißige Helfer waren daran beteiligt. Ja, man kann sagen, unsere ganze Gemeinde hatte Anteil an der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung dieser Veranstaltung. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle bei allen Ummendorferinnen und Ummendorfern und selbstverständlich auch bei den Helferinnen und Helfern außerhalb für diese tatkräftige Unterstützung sehr herzlich bedanken.

Mit Unterstützung des Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt des Landes Sachsen-Anhalt und vieler Sponsoren ist es uns gelungen, ein ansprechendes 3-Tages-Programm zu organisieren und durchzuführen. Ich wünsche mir, dass alle Gäste mit guten Eindrücken aus Ummendorf in ihre Heimatregionen zurückgekehrt sind und dass sie sich von unserer Gastfreundschaft, Lebensfreude und von dem „Wir-Gefühl“ der UmmendorferInnen, die eine große Familie von 1.100 EinwohnerInnen verkörpern, überzeugen konnten.

Den Preisträgern des Wettbewerbes 2006 spreche ich, auch im Namen aller BürgerInnen der Gemeinde, meine herzlichsten Glückwünsche aus. Allen Teilnehmern am 9. Europäischen Dorferneurungswettbewerb wünsche ich viel Kraft, Mut und Glück bei der weiteren Entwicklung ihrer Gemeinden und Regionen.

zurück